www.dewit.hessen.de

Nordhessen

Nordhessen ist mit einem Flächenanteil von 32 Prozent die größte hessische Region, aber mit 996.000 Einwohnern nur dünn besiedelt und sehr ländlich geprägt. Die Bedeutung des Tourismus lässt sich anhand der Kennziffern veranschaulichen: 7,49 Millionen Übernachtungen (26,9 Prozent Marktanteil in Hessen, bedingt durch die große Zahl an Kliniken), 39,5 Millionen Tagesreisen und 2,1 Milliarden Bruttoumsatz. Die Tourismusintensität liegt mit 7.514 Übernachtungen pro 1.000 Einwohner deutlich über dem hessischen Durchschnitt (4.943).  

Nordhessen ist eine sehr heterogene Region mit einer Großstadt (Kassel), vielen kleineren Städten und zum Teil sehr abgelegenen Gebieten. Die wichtigsten Themen sind Gesundheit und Wellness, Städteerlebnis sowie Natur- und Landerlebnis mit dem Fokus auf Wintersport, Wandern und Mountainbiking. Der Familienurlaub spielt am Edersee und in Willingen eine wichtige Rolle. Mit der thematischen Positionierung als „GrimmHeimat NordHessen“ hat die Region an Profil und Bekanntheit gewonnen.

www.dewit.hessen.de

SWOT Nordhessen - Interne Perspektive

Stärken

  • Erfolgreiche Markenbindung und thematische Positionierung als Grimmheimat Nordhessen
  • Starke Urlaubsorte mit umfangreichem Angebot
  • Natürliche Attraktivität (Edersee, Wintersport)
  • Thematisch breit aufgestellt: gut entwickeltes, etabliertes Angebot im Bereich Gesundheitstourismus sowie Aktiv und Natur
  • Kassel (Documenta, Tagungsangebot, etc.)
  • Starke regionale Organisation und Kooperation, z.B. „Perlen der GrimmHeimat“ oder Gästekarte „Meine Card Plus“ (Einmalpreis, Eintritt zu 20 Museen etc.)
  • Bevölkerungsverteilung: 3 Mittelstädte mit Bad Hersfeld, Baunatal und Korbach
  • Sommer- und Wintersaison (Mountainbike und Wintersport)
  • Überwiegend marktgerechte Struktur des Beherbergungsangebotes: hoher Anteil an Ferienwohnungen, -häusern, Kliniken, Camping
  • Hohe Tourismusintensität, vor allem im ländlichen Raum

Schwächen

  • Großes, stark ländlich geprägtes Gebiet mit kleinen Siedlungen und eingeschränkter Infrastruktur
  • Stark unterschiedliche touristische Attraktivität der Orte
  • Nicht optimale Verkehrsanbindung trotz ICE-Halt Kassel, A7 und neuem Flughafen in Kassel-Calden (wird nicht genutzt) / „Millionengrab“, fehlende Autobahn-Anbindung an NRW
  • Geringer Anteil Betten in Hotels und Hotels garni
  • Geringe Bevölkerungsdichte (148 EW/km²)
www.dewit.hessen.de

SWOT Nordhessen - Externe Perspektive

Chancen

  • Gutes, auf ältere Reisende zugeschnittenes Angebot
  • Frühzeitige Bindung von jungem Publikum, v.a. durch Wintersport und Mountainbiken
  • Flughafen Kassel-Calden könnte verstärkt genutzt werden
  • Hohe Tourismusintensität und hohe Pro-Kopf-Umsätze als Basis für die Stärkung des Tourismusbewusstseins
  • Bevölkerungswachstum im Quellmarkt Niederlande
  • Stärkere Profilierung als Familienurlaubsziel, kontinuierliche Erweiterung des Angebotes, stärkere Konzentration auf Erlebniswelten
  • Gesundheitstourismus mit wachsender Bedeutung durch den demographischen Wandel

Risiken

  • Zu erwartender Bevölkerungsrückgang (höchster Wert in ganz Hessen: - 9% bis 2025), Rückgang von erwerbstätigen Personen (höchster Wert in ganz Hessen: - 13% bis 2025)
  • Wichtige Quellmärkte überproportional vom demographischen Wandel betroffen (NRW)
  • Bevölkerungsrückgang in Quellmärkten NRW, Niedersachsen und neuen Bundesländern
  • Bevölkerungsrückgang führt zu reduziertem Angebot im Bereich Ferienwohnungen
  • Inhomogene Region – unterschiedliche Entwicklung der Regionen, Nachteile des ländlichen Raumes wirken sich auf die Gesamtregion aus
  • Wintersportsegment im NRW-Sauerland besser aufgestellt

Weiterführende Informationen

<
>
Bild

Tourismus in Nordhessen: „Demographischer Wandel ist Herausforderung“

Studie des Hessischen Wirtschaftsministeriums vorgestellt / Heimische Tourismusbranche sieht sich gut gerüstet für gesellschaftlichen Wandel

weitere Informationen finden Sie hier

Broschüre „Tourismus 50plus"

Die Broschüre „Tourismus 50plus: Anforderungen erkennen – Wünsche erfüllen“ bietet touristischen Unternehmen zahlreiche Hinweise und gute Praxisbeispiele für den betrieblichen Umgang mit den Auswirkungen des demographischen Wandels. Hier geht´s zur Broschüre

Beratungslotse

Sie suchen Unterstützung und Beratung zu den Themen nachfragegerechtes Angebot, Fachkräfte oder Unternehmensnachfolge? Finden Sie passende Angebote mit unserem Beratungslotsen. Mehr erfahren

Demographie-Studie

Die Studie „Zukunftstrends im Tourismus – Wirtschaftliche Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Tourismus in Hessen“ wurde von der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH und der Rambøll Management Consulting GmbH im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung erstellt. Hier geht´s zur Studie