www.dewit.hessen.de

Bergstraße

Die zwischen Rhein und Odenwald gelegene Region Bergstraße verfügt auf hessischer Seite über 213.000 Einwohner und gehört zu den eher kleineren Regionen in Hessen. 2012 betrug die Zahl der Übernachtungen 436.000 und die der Tagesreisen 2,5 Millionen. Die Tourismusintensität liegt mit 2.045 Übernachtungen deutlich unter dem Durchschnitt in Hessen (4.943). Der touristische Bruttoumsatz beträgt 130 Millionen Euro.

Auf Grund der Nähe zu den Ballungsräumen Rhein-Main und Rhein-Neckar wird die Bergstraße stark vom Tagestourismus geprägt. Die wichtigsten touristischen Themen sind das Städteerlebnis sowie das Natur- und Landerlebnis. Aufgrund des Wein- und Obstbaus der Region hat das Thema Kulinarik ebenso einen hohen Stellenwert.

www.dewit.hessen.de

SWOT Bergstraße - Interne Perspektive

Stärken

  • Hohe Bevölkerungsdichte (494 EW /km2)
  • Stabile Nachfrage, hoher Anteil von Ausländern an Übernachtungen
  • Gute Marke (regional), Einheit von Naturraum und Destination, Geopark
  • Gute Anbindung (ÖPNV) an Rhein/Main und Rhein/Neckar, überregionale Verkehrsanbindung über A5
  • Vielfältiges Angebot, gerade auch im Bereich Aktiv und Natur, gut aufgestellte Gastronomie- und Hotelbetriebe

Schwächen

  • Geringe Betriebsgröße (Ø 45,7 Betten), einzelne Betriebe haben qualitativ den Anschluss verloren, Ausdünnung des Angebotes
  • Hoher Anteil Betten in Schulungs- und Ferienheimen
  • Geringe Tourismusintensität, geringster touristischer Pro-Kopf-Umsatz hessenweit, gering ausgeprägtes Tourismusbewusstsein, Optimierungsbedarf bei der Zusammenarbeit der Akteure (vor allem auf Ebene der Kreise)
  • Ungenügende politische und finanzielle Unterstützung des Tourismus
www.dewit.hessen.de

SWOT Bergstraße - Externe Perspektive

Chancen

  • Geringer Bevölkerungsrückgang (-1% bis 2025)
  • Nähe zu Ballungsräumen Rhein-Main / Rhein-Neckar
  • Bevölkerungswachstum im Quellmarkt FFM, unterdurchschnittlicher Rückgang in Baden-Württemberg
  • Optimierung der Rahmenbedingungen durch stärkere politische Gewichtung des Tourismus in der Region (z.B. durch stärkere finanzielle Unterstützung und Verbesserung der Zusammenarbeit der Kreise)

Risiken

  • Überdurchschnittliche Zunahme der Anzahl der ˃65jährigen (+25% bis 2025)
  • Zunehmender Wettbewerbsanteil durch kleinteiliges, weniger hochwertiges Angebot in Kombination mit geringer Bedeutung des Tourismus
  • Politisches Risiko Landesgrenze (z.B. nur Förderung der baden-württembergischen Bergstraße)

Weiterführende Informationen

<
>

Broschüre „Tourismus 50plus"

Die Broschüre „Tourismus 50plus: Anforderungen erkennen – Wünsche erfüllen“ bietet touristischen Unternehmen zahlreiche Hinweise und gute Praxisbeispiele für den betrieblichen Umgang mit den Auswirkungen des demographischen Wandels. Hier geht´s zur Broschüre

Beratungslotse

Sie suchen Unterstützung und Beratung zu den Themen nachfragegerechtes Angebot, Fachkräfte oder Unternehmensnachfolge? Finden Sie passende Angebote mit unserem Beratungslotsen. Mehr erfahren

Gemeindedaten

Gemeindedaten

Sie suchen Informationen zu einer bestimmten Gemeinde in Hessen?

Mit Hilfe des Hessischen Gemeindelexikons finden Sie eine Übersicht zur aktuellen Situation und der Bevölkerungsentwicklung der gewünschten Gemeinde.

Suche nach PLZ oder Gemeinde/Stadt

Demographie-Studie

Die Studie „Zukunftstrends im Tourismus – Wirtschaftliche Auswirkungen des demographischen Wandels auf den Tourismus in Hessen“ wurde von der ift Freizeit- und Tourismusberatung GmbH und der Rambøll Management Consulting GmbH im Auftrag des Hessischen Ministeriums für Wirtschaft, Energie, Verkehr und Landesentwicklung erstellt. Hier geht´s zur Studie